DEMOLITION MODE
loading

Bedürfte es noch eines Beweises, dass die diesjährige documenta in die Pfoten einer Tierheim-Tante gefallen ist (weswegen wir sie in doggymenta umgetauft haben), dann lieferte ihn dieses unschätzbare Film-Dokument: Ein Gast auf der offiziellen doc-Eröffnungsparty im Kulturbahnhof erwischte CCB beim Hinternwackeln zur Live-Combo aus Pakistan.

 

Er oder sie hat das Video bei Youtube eingestellt, wo ich es rausfischen konnte – Leugnen wäre also für die doggymenta-Chefin zwecklos. Der grellgelbe Wischmob, der ab ca. 0:33 das Bild zukleistert, ist das korkenzieher-gelockte Vogelnest, das CCB krönt. Und das tumbe Gehopse und In-die-Hände-Patschen, das diese Gestalt praktiziert, ist das, was CCB unter Tanzen versteht.

 

CCB droht Salafisten-Fatwa

 

Ihr seht: Während wir uns bei „The Feminists“ wie Bolle amüsiert und den Arsch abgetanzt haben, demonstriert CCB nur, wie hüftsteif sie beim ewigen Gassi-Gehen mit Darcy geworden ist. Es wird Zeit, dass ihr jemand Lambada beibringt, bevor sie nur noch im Elektro-Rolli auftreten kann…

 

Wollen wir hoffen, dass unsere salafistischen Freunde das nicht als Aufforderung verstehen, eine Fatwa zu erlassen und auf CCB-Kopfjagd zu gehen. Weil sie ihre Tanzeinlage als Gotteslästerung auffassen: Die Pakis machen natürlich keine „Weltmusik“ (was immer das sein soll), wie der/die Youtube-Filmer fälschlich behauptet, sondern Qawwali – und diese vokallastige Kunstmusik wird stets zum höheren Lob und Preis von Allah vorgetragen! Inschallah!

 

Genug palavert – habt Spaß mit dem CCB-Video vom Gleis 1!

 

Veröffentlicht am: 11.06.2012